Author Topic: Нужны ресурсы по диалектам романских языков.  (Read 2829 times)

0 Members and 1 Guest are viewing this topic.

Offline Al-Hunni

  • Posts: 116
Нужны ресурсы по диалектам романских языков (французского, итальянского, испанского, португальского). Словари есть yf www.freelang.com , а вот грамматики?
Бютюн тюрклери бир орду.

Offline Lei Ming Xia

  • Posts: 148
Quote from: Wikipedia
Grammaire
En règle générale, le français québécois parlé et écrit utilise la même grammaire que le français international, bien qu'il y ait des exceptions ponctuelles.

Il y a de nombreuses différences dans la grammaire non officielle: par exemple certains mots ont un genre différent qu'en français (une job au lieu de un job). Il y a certaines règles s'appliquant plus ou moins. Par exemple, tout comme la différence de prononciation entre chien /Sje~/ (masculin) et chienne /Sjen/ (féminin) est la présence ou l'absence d'une consonne finale, les mots ambigus terminés par une consonne (tels que job (/dZVb/)) sont souvent assignés au féminin. De plus, les mots commençant par une voyelle qui sont masculins en grammaire officielle sont parfois marqués comme féminins; comme certains adjectifs masculins placés devant le nom sont homophones à des adjectifs féminins (un bel oiseau; bel /bEl/ = belle féminin), le mot concerné est employé au féminin (une belle oiseau).

En outre, certaines expressions prenant le subjonctif en français officiel prennent l'indicatif en français québécois, et vice versa (bien qu'il est trop tard plutôt que bien qu'il soit trop tard). C'est principalement un emploi familier oral, étant donné que l'usage écrit tend à suivre de plus près l'usage de France.

---

Das amerikanische Spanisch

In den meisten Ländern Süd- und Mittelamerikas wird Spanisch als Muttersprache gesprochen. Da es sich hierbei um ein großes Gebiet handelt und seit der Kolonialisierung durch die Spanier bereits Jahrhunderte vergangen sind, weist das lateinamerikanische Spanisch gewisse Abweichungen zum Kastilischen auf.

Diese sind in der Schrift- und Verkehrssprache nicht allzu groß; die Umgangssprachen und Dialekte der einzelnen Länder unterscheiden sich dagegen teilweise recht deutlich, und zwar nicht nur in der Aussprache, sondern auch im Vokabular. Nicht zuletzt sind diese Abweichungen auf den (in den einzelnen Regionen unterschiedlich starken) Einfluss verschiedener indigener Sprachen zurückzuführen.

Einige Wörter haben in Amerika einen Bedeutungswandel durchgemacht, auf grammatikalischem Gebiet sind aber bis auf Besonderheiten in der Verwendung der Vergangenheitstempi (Dominanz des Indefinido) und den "voseo" in Argentinien keine nennenswerten Veränderungen eingetreten.

Auch wenn Aussprache und Wortschatz in den einzelnen amerikanischen Ländern variieren, kann man doch einige allgemeine Hauptunterschiede zwischen der Sprache Süd- und Mittelamerikas und dem Kastilischen festhalten:

Typisch für Lateinamerika ist der so genannte seseo. Während im europäischen Spanisch ein z meist wie ein stimmloses englisches th ausgesprochen wird, wird es in lateinamerikanischer Aussprache zu einem normalen stimmlosen s-Laut. Dasselbe trifft auf das c vor e und i zu. Diese Aussprache kommt aus dem Südspanischen und hat sich auch deshalb in Lateinamerika durchgesetzt, weil im 16. und 17. Jh. die meisten spanischen Einwanderer nach Amerika aus dem Süden Spaniens (v. a. Extremadura und Andalusien) kamen.
Die Vergangenheitsform Pretérito Perfecto (He comprado) ist unüblich. Stattdessen verwendet man meist das Pretérito Indefinido (Yo compré), soweit man das "Noch-Andauern" einer Handlung nicht explizit betonen will.
Die in Spanien nur als Höflichkeitsform (etwa dem "Siezen" im Deutschen vergleichbar) im förmlichen Umgang verwendete Anrede "usted(es)" (< vuestra merced, übersetzt etwa: "Euer Gnaden") ist in Lateinamerika die standardsprachliche und allgemein verbreitete Anredeform, ganz unabhängig von Sprachebene oder Vertrautheit. So wird die 2. Person Plural im amerikanischen Sprachraum überhaupt nicht benutzt und stets durch die Anrede in der 3. Person ersetzt, an die Stelle des Personalpronomens "vosotros" tritt immer "ustedes". Auch im Singular ist die Anrede in der 2. Person mit "tú" in vielen Gebieten unüblich (oder gilt als unhöflich) und man greift generell zur 3. Person mit "usted".
Eine grammatikalische Besonderheit der argentinischen Sprachvariante ist der voseo, d. h. anstatt des Personalpronomens tú wird in der 2. Person Singular vos verwendet. Die Verben werden dann anders konjugiert (bspw. vos sos = du bist, standardspanisch tú eres).
Es gibt viele Abweichungen zwischen dem kontinentalspanischen und dem lateinamerikanischen Wortschatz und überdies auch innerhalb Lateinamerikas von Land zu Land verschiedene semantische Eigenarten. Sie betreffen aber hauptsächlich die Umgangssprache und Begriffe des täglichen Lebens. Ernsthafte Verständigungsprobleme zwischen Sprechern aus verschiedenen europäischen und amerikanischen Teilgebieten des spanischen Sprachraums gibt es deshalb kaum.
---
Brasil: Grammatik
Je nach Bildungsgrad des Sprechers weicht die Grammatik vom in Portugal gebräuchlichen Standard ab. Besonders auffällig ist der fast allgemein verbreitete Verlust der 2. Person beim Verb, die durch Formen (você, vocês) ersetzt wurde, die ursprünglich Höflichkeitsformen waren und mit der 3. Person konjugiert werden.

Des Weiteren ist die Stellung der obliquen Personalpronomina im Satz oft eine andere.


Добавлено спустя 7 минут 21 секунду:

 там и ссылки имеются 8)
Inuit tamarmik inunngorput nammineersinnaassuseqarlutik assigiimmillu ataqqinassuseqarlutillu pisinnaatitaaffeqarlutik.
(INUTTUT PISINNAATITAAFFIIT PILLUGIT SILARSUARMIOQATIGIINNUT NALUNAARUT)
В общем, ребят, вы не сердитесь, если долго не отвечаю - у меня сейчас экзамены на носу..

Offline Vertaler

  • Posts: 11134
  • Gender: Male
  • Vielzeller
Не знаю, можно ли в Уфе достать книгу Бурсье про романские языки, тем более нен знаю, есть ли она на озоне, но мне её пока хватало.

(Плохо тока то, что португальский вместе с испанским побочно описывается.)
La lastan lingvovarianton / Bruligis mi en la kamen’.
Mi ne reformu Esperanton, / Mi ne plu kredas je mi mem.
© klasikulo

Offline Vlad

  • Posts: 577
Я ничего не могу посоветовать человеку, который хочет серьезно заняться этим вопросом. Но если Вы просто хотите посмотреть, как они выглядят, окинуть их, так сказать, единым взглядом, увидеть, насколько они близки друг другу, оценить глубокий смысл понятия "непрерывная Романия"..., то здесь http://orbilat.com, а конкретно здесь http://orbilat.com/Languages/Ibero-Romance_examples.html, http://orbilat.com/Languages/Italo-Romance_examples.html и т.д. вы найдете просто прорву романских диалектов. :)
Мне бы в рекламном агентстве работать... :)

Offline Al-Hunni

  • Posts: 116
Спасибо. Для первого представления www.orbilat.com  в самый раз. А дальше видно будет.
Бютюн тюрклери бир орду.

 

With Quick-Reply you can write a post when viewing a topic without loading a new page. You can still use bulletin board code and smileys as you would in a normal post.

Note: this post will not display until it's been approved by a moderator.
Name: Email:
Verification:
Type the letters shown in the picture
Listen to the letters / Request another image
Type the letters shown in the picture:
√49 Напишите ответ строчными буквами:
«Сто одёжек, все без застёжек» — что это?: