Author Topic: Einige besondere Verben ohne "GE" im Deutschen  (Read 11004 times)

0 Members and 1 Guest are viewing this topic.

Offline Lei Ming Xia (reloaded)

  • Posts: 2050
  • Super User
« on: May 19, 2007, 13:56 »
Hallo zusammen! Ich hoffe, es ist ok, wenn ich auf Deutsch schreibe (nicht immer fehlerfrei, aber was soll’s) - sonst sagt Bescheid, und ich werde auf Russisch schreiben.
Vor einiger Zeit war ich hier im Forum als "Lei Ming Xia" aktiv :) Nun habe ich mein Passwort vergessen, und habe mich also neu angemeldet.
Ich finde das folgende Thema interessant, aber vielleicht wenig bekannt (Zumindest war es für mich vor 3 Jahren eine große Entdeckung, nachdem ich Deutsch fast anderthalb Jahrzehnte lang gebüffelt hatte):

Der Zusammenhang zwischen der Bildung des Partizips Perfekt (PP) und der Betonung des Verbs!
Grundsätzlich gilt:

Deutsche Grundwörter werden meist auf der ersten Silbe betont (genauer: sie haben meist einen 1-silbigen Stamm!).

Die Flexion (Deklination, Konjugation, Komparation) beeinflusst die Betonung i.d.R. nicht.

Viele deutsche Verben bzw. deren PP sehen also wie folgt aus:

B-en (B = betonte Silbe) bzw. ge-B-t oder ge-B-en u.Ä.
Beispiel:
mal-en / ge-mal-t

Der Bindestrich bezeichnet, streng genommen, nicht die Silbengrenzen, sondern die morphemischen Grenzen.

Mit einem betonten Präfix: B-U-en bzw. B-ge-B-t (U = unbetonte Silbe)
an-mal-en / an-ge-mal-t
Mit einem unbetonten Präfix: U-B-en bzw. U-B-t
be-mal-en / be-mal-t


Außerdem gilt: die Verben auf –ieren oder –eien bekommen kein GE!
Warum? Weil:
1.   GE immer unbetont ist.
2.   –ier-en, -ei-en immer betont sind.
3.   zwei betonte/unbetonte Silben nicht direkt aufeinder folgen dürfen.

Beispiel: kastr-ier-en hat die Form U-B-en und kastr-ier-t U-B-t.
„ge-kastr-ier-t“ hätte die Form U-?-B-t, wobei ? = U oder B. Auf jeden Fall kämen zwei betonte oder zwei unbetonte Silben hintereinander! Widerspruch.
demonstr-ier-en hat die Form B-U-B-en und demonstr-ier-t B-U-B-t.
Theoretisch wäre "ge-demonstr-ier-t" möglich. Praktisch schlägt wahrscheinlich das Analogiegesetz zu?

Ähnlich: kast-ei-en / kast-ei-t, prophez-ei-en / prophez-ei-t.

Es gibt auch eine sehr kleine, aber recht feine Gruppe von Verben, die ohne Präfixe sind und trotzdem das PP ohne GE bilden. Warum? Ja, genau deswegen. Sie haben die Form U-B-en, haben also einen 2-silbigen Stamm > es sind fast immer Fremdwörter! Über diese Gruppe möchte ich ausführlicher berichten. (Forts. folgt)
несколько тысяч языков исчезнет уже в XXI столетии :(

>>> нас объединяет любовь к языкам <<<

Bei allen folgenden Verben ist i.d.R. jeweils die zweite Silbe betont! Sie sind i.d.R. Ableitungen von einem fremden Substantiv, dessen Stamm 2-silbig ist, o.Ä.

alfanzen, vom mhd. al(e)vanz = Narretei, Schwindel < ital.
(aus-)baldowern, vom gaunerspr. baldower = Auskundschafter < hebr.
(ab-, aus-)kapiteln, von "Kapitel" < lat.
(an-, herum-, umher-)karriolen, von "Karriole" < frz. < lat.
kathetern, von "Katheter" < lat. < griech.
(auseinander-, aus-, heraus-)klamüsern, von "Kalmäuser" < ?
konditern, von "Konditor" < lat.
(herum-)krakeelen, von "Krakeel" (nicht zu verwechseln mit "Krakel", auf der 1. Silbe betont!)
orakeln, von "Orakel" < lat.
(aus-, hinaus-)posaunen, von "Posaune" < frz. < lat.
schanghaien, nach der chin. Stadt Schanghai < Shàng Hǎi
scharmützeln, seltener: scharmutzeln < Scharmützel < ital.
(herum-, umher-)scharwenzeln, seltener: scherwenzeln < das Kartenspiel "Scharwenzel" spielen < tschech.
(durch-, herum-)schmarotzen < ?
(aus-, hinaus-)trompeten, von "Trompete" < frz. (< germ.?)
(herum-)zigeunern, von "Zigeuner"

Hierzu gehört auch:

interviewen, von "Interview" < engl. < frz.
(In diesem Wort liegt die Hauptbetonung entweder auf der dritten oder auf der ersten Silbe!)

Alle o.g. Wörter bilden das PP ohne GE. Es heißt also:

Da muss einer mindestens zwei Wochen lang baldowert haben.
Sie hat es in alle Welt posaunt, dass sie sich scheiden lässt.
Er ist/hat die ganze Zeit um die Damen scharwenzelt
.
несколько тысяч языков исчезнет уже в XXI столетии :(

>>> нас объединяет любовь к языкам <<<

Zu diesem Thema gibt es einen (wahrscheinlich) sehr interessanten Artikel:

A Comment on the ge-Prefix of the Past Participle
Marvin H. Folsom
Die Unterrichtspraxis / Teaching German, Vol. 5, No. 2 (Autumn, 1972), pp. 140-141


Link (?)

http://links.jstor.org/sici?sici=0042-062X(197223)5%3A2%3C140%3AACOTGO%3E2.0.CO%3B2-X

Ich habe auf diesen Artikel leider keinen Zugriff, und wenn mir jemand die zwei Seiten schicken kann, wäre ich sehr dankbar! (von den Unis Erfurt, Freiburg, Hannover, Konstanz, Mainz und Tübingen bzw. MPIs aus müsste man reinkommen..)

Interessant ist es auch:

Fällt bei einem Verb, dessen Stamm 2-silbig ist, die Betonung auf die erste Silbe, so hat das entsprechende PP das GE:

arbeiten - hat gearbeitet
kalauern - hat gekalauert


"Waren wir bei Götz versammelt, dann wurde entsetzlich gekalauert."

Die Betonung ist also für die Bildung des PP von entscheidender Bedeutung..

Bin gespannt auf Korrekturen und Ergänzungen  :)
несколько тысяч языков исчезнет уже в XXI столетии :(

>>> нас объединяет любовь к языкам <<<

ups, habe gerade erst bemerkt, dass mein Thema im falschen Forum gelandet ist.

Прошу прощения. Тема, наверное, больше подошла бы сюда  :-[

http://lingvoforum.net/index.php/board,46.0.html
несколько тысяч языков исчезнет уже в XXI столетии :(

>>> нас объединяет любовь к языкам <<<

...die Verben auf –ieren oder –eien bekommen kein GE!

Natürlich nur, wenn -ieren bzw. -eien nicht zum Stamm gehören. Zu unterscheiden:

zieren-geziert: Ihre Hände waren mit Ringen geziert.

frieren-gefroren: Ich habe ganz erbärmlich gefroren.

...

liieren-liiert: Er hat sich ständig mit neuen Frauen liiert.

unieren-uniert: unierte Kirchen

--------

feien-gefeit: Dein Kuss hat mich gegen jeden Schmerz gefeit.  ;D

freien-gefreit: "Jung gefreit ist halb gewonnen", sprach der Pater zu den Nonnen.

geien-gegeit: Sofort wurden die Segel dicht gegeit, aber nicht festgemacht.

speien-gespie[e]n: Voll Verachtung hat die alberne Magd mir ins Gesicht gespien.

schreien-geschrie[e]n: Das Baby hat die ganze Nacht geschrien.

...

kasteien-kasteit < lat. castigare: Er schwankte im Stehen, obwohl er sich seit jener Nacht, was den Whisky anbetraf, streng kasteit hatte.

benedeien-benedeit, gebenedeit < lat. benedicere:
Das be- ist hier kein (!) Präfix, sondern gehört zum Stamm (kommt vom lat. bene = gut). Das Antonym zu diesem Verb heißt maledeien (vom lat. maledicere) oder vermaledeien:

Er hat Gott gelobt und gebenedeit/(auch:) benedeit.

Du bist gebenedeit unter den Weibern.  ;D

konterfeien-konterfeit: (< Konterfei < frz. contrefait):

Es war ein rechnerisches Geschäft, das unter dem nassen, schweren Himmel Amsterdams ausgeheckt worden war: von schwarz gekleideten Mynheers, wie Rembrandt sie oft konterfeit hatte.
несколько тысяч языков исчезнет уже в XXI столетии :(

>>> нас объединяет любовь к языкам <<<

 

With Quick-Reply you can write a post when viewing a topic without loading a new page. You can still use bulletin board code and smileys as you would in a normal post.

Note: this post will not display until it's been approved by a moderator.
Name: Email:
Verification:
Type the letters shown in the picture
Listen to the letters / Request another image
Type the letters shown in the picture:
√49 Напишите ответ строчными буквами:
«Сто одёжек, все без застёжек» — что это?: